Direkt zum Inhalt

Kostenloser Kaffeebecher bei einem Einkauf ab € 79

    Wiederverwendbare Kaffeetassen fürs Büro

    Herbruikbare koffiebekers voor op kantoor

    Wiederverwendbare Kaffeetassen fürs Büro

    Ab 2023 soll es im Büro gängige Praxis sein, Kaffee oder Tee aus Bechern oder Tassen statt aus Einwegbechern zu trinken. So werden wiederverwendbare Kaffeebecher fürs Büro zum Standard. Auch an anderen Orten, an denen Getränke vor Ort konsumiert werden, werden Mehrwegbecher zum Standard. All dies soll bis 2050 vollständig zirkulär sein und nicht mehr zum Unermesslichen beitragen Plastikmüllberg was die Welt gerade durchmacht.

    Haben Sie eine Ahnung, wie viele Einwegbecher und Lebensmittelverpackungen wir jedes Jahr verbrauchen?

    Sie haben wahrscheinlich keine Ahnung, wie viele Einwegbecher und Lebensmittelverpackungen wir jedes Jahr verwenden. Logisch, denn daran denkt man natürlich nicht jeden Tag, geschweige denn daran arbeitet man. Trotzdem ist es gut, ein Bild zu malen. Jeden Tag werden in den Niederlanden 19 Millionen Einweg-Trinkbecher und Lebensmittelverpackungen verwendet und weggeworfen. Das bringt die Gesamtzahl auf 7 Milliarden Einheiten pro Jahr. Sie haben richtig gelesen. Ein Großteil davon wird mit dem Plastikmüll gesammelt, ein ebenso großer Teil landet aber auf der Straße und in der Natur. Unsere Ozeane sind jetzt voll davon mit allen Folgen, die das mit sich bringt. Jeder hat Bilder von Meeresschildkröten, Walen, Killerwalen und anderen Meereslebewesen mit Plastik gesehen.

    Der Einsatz von Einwegplastik muss bis 2026 drastisch reduziert werden .

    In den letzten Jahren wurden europäische Vereinbarungen getroffen, dass der Einsatz von Einwegplastik bis 2026 drastisch reduziert werden muss. Die Mitgliedstaaten können selbst entscheiden, wie sie dies umsetzen. Der niederländische Umweltminister hat sich daher für diese Maßnahmen entschieden.

    Dies wird vor allem im Büro große Auswirkungen haben. Obwohl Einweg-Kaffeebecher im Büro wie Papier aussehen, sind sie tatsächlich mit Kunststoff beschichtet, um heiße Getränke wie Tee und Kaffee aufzunehmen. In der Praxis erweist sich diese Art der Verpackung oft als schwierig zu recyceln, sodass ein Großteil des Materials letztendlich nicht wiederverwertet, sondern verbrannt wird, und genau das wollen wir nicht. Das Verbrennen von (Plastik-)Müll verursacht zusätzliche CO2-Emissionen. Als ob unsere Probleme in diesem Bereich nicht schon groß genug wären.... Deshalb werden wiederverwendbare Kaffeetassen der Normalfall im Büro.

    Tassen und Becher fürs Büro

    In Büros lassen sich die Einweg-Kaffeebecher leicht durch wiederverwendbare Alternativen wie Tassen und Becher ersetzen. Dies ist jedoch nicht für jedes Unternehmen eine Option oder wünschenswert. Nicht jedes Unternehmen hat Zugang zu Geschirrspülanlagen und viele Mitarbeiter finden das Be- und Entladen der Spülmaschine zu Hause eine ziemliche Aufgabe. Wenn dies für Ihr Unternehmen der Fall ist, kann es sich dabei ausnahmsweise um Einwegbecher handeln. Dies ist jedoch an eine Bedingung geknüpft. Das bedeutet, dass drei Viertel dieser Einwegbecher für ein hochwertiges Recycling vom Unternehmen selbst gesammelt werden müssen. Ab 2026 ändert sich aber auch diese Regel und mindestens 90 Prozent der Kaffeebecher müssen zum Recycling gesammelt werden. Experten zufolge wird dies eine äußerst teure und nicht praktikable Maßnahme sein.

    Wiederverwendbare Kaffeetassen fürs Büro

    Das Beste, was Unternehmen also tun können, ist, wiederverwendbare Kaffeebecher für das Büro zu kaufen. Jeder Mitarbeiter kümmert sich um seine eigene Tasse, wie zum Beispiel das Abwaschen des Geschirrs zu Hause. Auf diese Weise werden Sie nicht nur die Einwegbecher aus Plastik los, sondern müssen auch nicht alle oben genannten Anforderungen erfüllen oder Geschirrspüleinrichtungen herstellen. Darüber hinaus ist ein wiederverwendbarer Kaffeebecher ein sehr schönes Marketinginstrument. Schließlich können Sie es mit Ihrem eigenen Logo bedrucken lassen. Auch als Werbegeschenk ist ein Mehrweg-Kaffeebecher mit Logo natürlich keine schlechte Idee…….